· 

Andere Wege im Pferdetraining

Als Pferde- und insbesondere Ponybesitzer hat man es nicht immer leicht. Gerade wenn man ein Shetty sein eigen nennt. Ich bin immer wieder erstaunt - und auch entsetzt - mit welchen Trainingsansätzen an die kleinen Flauschekugeln heran getreten wird.

  • Kannst Du Sätze wie "Der Gaul verarscht Dich doch!", "So ein stures Ding!" oder "Dein Shetty ist halt faul und unerzogen" auch nicht mehr hören?

Immer wenn ich so etwas höre, möchte ich laut schreien. So laut, dass wirklich alle, die so eine mittelalterliche Einstellung haben, es verstehen:

  • Pferde - und ja, dazu gehören auch Shettys! - sind grundsätzlich kooperativ. Pferde haben nicht "Bock" oder "eben keinen Bock". 
  • Wenn sie nicht kooperativ sind, hat das einen Grund. Und dieser Grund heißt nicht "Sturheit", "Faulheit" oder "Verarsche". 

 

It´s all about Körperwahrnehmung

Der Grund, warum ein Pony etwas nicht tut, liegt nämlich sehr oft woanders. 

  • Dein Pony ist beim Führen ein "Raser" oder ein "Bummler"? Es kann sich Deinem Tempo nicht anpassen und überholt Dich ständig oder trottet hinter Dir her?
  • Trabstangen sind die reinste Katastrophe, weil es ständig an die Stangen stößt und "aus Faulheit" seine Beine nicht hebt?
  • Beim Longieren bricht es vielleicht ständig über die Schulter aus?
  • Dein Pony lässt sich nicht gerne putzen und beißt nach Striegel und Co.?
  • Das Einfahren oder Hängerfahren hast Du schon aufgegeben, weil es immer in einem Fiasko endet?
  • Die Wurmkur landet überall - nur nicht im Pferdemaul, weil sich Dein Pony so heftig wehrt?
  • Lässt sich Dein Pony partout nicht mit Fliegen- oder Mähnenspray einsprühen?

Um es ganz deutlich zu sagen: Zeigt ein Pferd so ein Verhalten, hat das rein gar nichts mit Verarsche zu tun. In den meisten Fällen liegt der Hase in einem ganz anderen Pfefferfeld begraben.

Hast Du Dir schon mal Gedanken gemacht, wie Pferde ihren eigenen Körper wahrnehmen?

 

Nein? Dann wird es aller höchste Zeit!

Die Körperwahrnehmung spielt bei Pferden eine große Rolle. Die Pferdeergotherapie kann Pferden zu einer besseren Körperwahrnehmung und damit zu mehr Trittsicherheit, Balance und Ausgeglichenheit verhelfen.

Die Basissinne Deines Pferdes

Pferde nehmen - ähnlich wie wir Menschen - ihren Körper über die sogenannten drei Basissinne wahr.

 

Verschiedene Reize aus der Umwelt, z.B. der Druck der Bürste am Fell, die Beschaffenheit des Untergrunds, auf dem das Pferd steht oder die Wahrnehmung von Geschwindigkeit, werden von diesen Sinnessystem über REzeptoren und Sensoren, die sich z.B. in der Haut oder den Muskeln befinden, aufgenommen und über das Nervensystem an das Gehirn weitergeleitet und entsprechend verarbeitet. 

PFERGO Pferdeergotherapie - Ergotherapie für Pferde: Basissinne schulen.

 

Die Basissinne des Pferdes sind - wie bei uns Menschen - das taktile, das propriozeptive und das vestibuläre Sinnesssystem:

  • Das taktile System ist verantwortlich für die Wahrnehmung in der Oberflächensensibilität.Das Pferd nimmt also z.B. über Rezeptoren in der Pferdehaut wahr, ob die Bürste weich oder das Wasser kalt ist.
  • Das propriozeptive System sorgt für die Wahrnehmung in der Tiefensensibilität. Dein Pony nimmt durch Rezeptoren in den Muskeln, Sehnen Bändern und Gelenken die Gelenkstellung, Muskelspannung, Bewegungsrichtung und Lage eines eigenen Körpers wahr.
  •  das vestibuläre System ist zuständig für die Gleichgewichtswahrnehmung, Das funktioniert über das Vestibularorgan, das im Innenohr Deines Pferdes sitzt. So werden überhaupt erst geordnete Körperhaltungen und -bewegungen möglich. 
Mit PFERGO Pferdeergotherapie zu einer besseren Körperwahrnehmung Deines Pferdes!
Mit unserem PFERGO-Tennisballbrett kannst Du z.B. ein tolles, propriozeptives Training für Dein Pferd durchführen.

Nun funktioniert die Wahrnehmung über diese Basissinne aber nicht bei jedem Pferd (oder Menschen) gleich gut. Gibt es Probleme oder Defizite bei der Wahrnehmungsverarbeitung, kann das Pferd seinen eigenen Körper nicht wirklich gut wahrnehmen und deswegen gewisse Fähigkeiten nicht im ausreichenden Maß entwickeln - und es kann zu Verhaltensweisen kommen, die viel zu oft als "Faulheit", "Sturheit" oder "Bockigkeit" missverstanden werden.

Mit PFERGO PFerdeergotherpaie - Ergotherapie für Pferde zu einer besseren Körperwahrnehmung für Dein Pferd!
Bei IKEA gibt es die Kinderturnmatte Plufsig - damit kann man ein super PFERGO-Training aufbauen.

Die gute Nachricht? Die Basissinnne kann man schulen - und Du kannst Deinem Pferd so zu einer besseren Körperwahrnehmung verhelfen. DAmit es balancierter, trittsicherer und ausgeglichener wird. Und jetzt sind wir auch bei der Überschrift dieses Blogbeitrags angelagt: "Andere Wege im Pferdetraining".

Macht man sich erst einmal klar, dass "Unarten" mit einer weniger guten Körperwahrnehmung zusammenhängen können, ist der Weg eigentlich ganz leicht:

Basissinne schulen! Mit PFERGO Pferdeergotherapie!

Die Basissinne können gezielt geschult werden. Und zwar mit Übungen, die schwerpunktmäßig die Basissinne ansprechen. Wenn Du dafür sorgst, dass die Basissinne Deines Ponys verschiedenen Reizen ausgesetzt werden, hast Du schon viel gewonnen. Du hast z.B. bestimmt schon mal von propriozeptivem Training beim Menschen gehört? Profisportler machen das - oder eben auch Pferdeergotherapeuten. 

Deswegen haben wir auch PFERGO - 1. Akademie für Pferdeergotherapie gegründet. Dort beschäftigen wir uns intensiv mit den Abläufen der Wahrnehmungsverarbeitung beim Pferd. Bei uns kannst Du Dich zum Pferdeergotherapeuten ausbilden lassen und lernen, die Basissinne der Pferde SINNvoll zu schulen.

Wenn Du Dich nicht gleich zum PFERGO Pferdeergotherapeuten ausbilden lassen möchtest, haben wir trotzdem ein paar Übungen für Dich, die Du easypeasy Zuhause umsetzten kannst in unserem Videokurs zusammengefasst:

PFERGO! Der Online-Kurs

Weil wir möchten, dass so viele Pferde wie möglich von Übungen profitieren, die die Körperwahrnehmung schulen,  haben wir  einen PFERGO! Online-Videokurs entwickelt. Im Kurs geben wir Dir easy, aber super effektive Übungen an die Hand, mit denen Du das taktile, das propriozeptive und das vestibuläre System Deines Pferdes schulen kannst. Du findest z.B. die Bau- und Übungsanleitung für das Tennisballbrett und viele Ideen, was Du mit der IKEA Turnmatte Plufsig alles anstellen kannst! Und die ganze Sache mit der Körperwahrnehmung erklären wir Dir natürlich auch - ganz leicht verständlich. 

Damit Dein Pony sicherer, besser balanciert, beweglicher und trittsicherer wird! 

Und Du Dir eben nicht mehr die ollen Sprüche anhören musst:

*PFERGO! DER Online-Videokurs für ein sicheres und gut balanciertes Pferd!
*PFERGO! DER Online-Videokurs für ein sicheres und gut balanciertes Pferd!

By the way: Bei der Pferdeflüsterei findest Du ein Interview mit uns zum Online-Videokurs: PFERGO - wie Du ein geländesicheres und gut balanciertes Pferd bekommst.

 

Andere Wege sind sinnvoll...und machen Spaß!

Ich will ehrlich zu Dir sein: Natürlich wird man manchmal schief angeguckt, wenn man sein Pony über ein Tennisballbrett führt, mit Kräuterstempeln abtupft oder eine Gymnastikmatte zum Lieblings-Trainingstool wird.

Aber soll ich Dir was sagen? Das ist völlig egal. Wichtig ist, dass Du mit Deinem Pferd Spaß hast - und das wirst Du garantiert. Denn es ist wesentlich angenehmer, mit seinem Pferd in Ruhe auf einer Turnmatte zu trainieren, als es zum hundertstenmal über Trabstangen zu hetzen, die es auch bei der 101. Wiederderholung abräumt.  

Und das Problem mit den Trabstangen wird sich ohnehin lösen, wenn Dein Pferd eine bessere Körperwahrnehmung bekommt. 

Also: Sei mutig - und beschreite andere Wege!

www.pfergo-akademie.com
www.pfergo-akademie.com

 

Ruth vom Team Shetty-Sport