· 

Chicken Camp 2 - sei variabel mit Hirn!

Nachdem ich im März das erste Hühner Modul im schönen Österreich besucht hatte (hier gehts zum Bericht Chicken Camp - Hennen rennen?! . Darin erfährst Du auch, was Hühner und Pferde gemeinsam haben und warum es super sinnvoll ist, ein Hühner Modul zu besuchen) ließen mich die gefiederten Freunde nicht los. Für das zweite Hühner Modul zog es mich diesmal in den hohen Norden zu Nina Steigerwald

Mach den Trainingsplan - wieder und wieder und wieder...

Während es im ersten Modul in erster Linie um die Grundlagen der operanten Konditionierung (mit den Schwerpunkten Timing, Kriterien und Belohnungsrate) ging, sollten diesmal Trainingspläne und Trainingskritierien  den Dreh- und Angelpunkt bilden. 

Wie schon im ersten Modul fanden sich jeweils zwei Trainer an einem Tisch ein, wobei jeder Trainer mit zwei Hühnern trainierte. Meine beiden braunen Schönheiten waren Jura und Jamba. 

Clickertraining, Hühner Modul, positive Verstärkung
Die Pylonen-Acht: Das Huhn soll soll in einer vom Trainer festgelegten Richtung in einer acht um die Pylonen laufen.

Die Aufgaben: Ein Huhn, in meinem Fall Jura, sollte in einer von mir festgelegten Richtung um zwei Pylonen zweimal eine Acht laufen - mit einem einzigen Click. Das andere Huhn, Jamba, sollte ebenfalls zweimal um zwei Töpfe ein Oval laufen. 

Hört sich einfach an? Ist es nicht. DEFINITIV nicht. 


INFO

Clickerfitte Pferde

By the way: Nina gibt nicht nur tolle Hühner- und Pferde-Kurse, sondern schreibt auch tolle Bücher!

 

Ein wunderbares Grundlagenbuch für Clickerer und solche, die es noch werden wollen: 

*Viviane Theby, Katja Frey und Nina Steigerwald: Clickerfitte Pferde . Hier werden alle Grundlagen verständlich und praxisnah erklärt. Besonders schön finde ich den Abschnitt zum Medical Training. Wenn Dein Pferd Probleme mit Spritzen, Wurmkuren und Co. hat, findest Du nützliche Anleitungen, wie Du so trainieren kannst, dass der nächste Tierarztbesuch stressfrei verläuft!


Die erste grundlegende Erkenntnis war schnell gewonnen: Sch*** - Verzeihung. HUI! Wie bekomme ich meine Arme sortiert?! Um das Huhn dazu zu bringen, das gewünschte Verhalten zu zeigen, müssen Lock- und Futterpunkte klug gewählt werden, d.h. die Futterschüssel muss an strategisch gut ausgesuchten Punkten präsentiert werden. Hmmm. Das ist gar nicht so einfach, wenn man weder Huhn noch Töpfe bzw. Pylonen vom Tisch fegen oder aber das ganze Futter in schwungvollen Bewegungen über den Tisch verteilen möchte. Deswegen ist Techniktraining extrem wichtig. Die ersten Tage habe ich in der Acht mit einem Arm begonnen. Aber irgendwie kam ich damit nicht klar, sodass ich dazu übergegangen bin, mit zwei Töpfen zu arbeiten. Gut, ich sehe dabei ein bisschen wie ein Ninja Turtle auf Crystal Meth aus. But - who cares?! Ninja-Arm-Fuchteln ist das neue "Elegant"! Paaah!

Hier siehst Du Sie: die Anfänge meiner Ninja-Turtle-Methode. Irgendwie habe ich jetzt einen Ohrwurm... 

Everybody was Kung-Fu fighting!

Those kicks were fast as lighting

Ohhhhooooohhhhooooooo

Gut, an der Geschwindigkeit zum lighting muss ich wohl noch ein wenig arbeiten.

Tadaaaaa! Es gibt noch Hoffnung - zum Schluss sah das wilde Arm-Gefuchtle doch schon wesentlich eleganter aus?! By the way: WAS für eine Geräuschkulisse! 

So war also auch die zweite grundlegende Erkenntnis schnell gewonnen: Trainingspläne sind dazu da, um sie zu ändern. Das betrifft nicht nur meine eigenen Ninja-Fähigkeiten, sondern auch und in erster Linie alles, was zum Trainingsaufbau gehört. Nach jeder Runde haben wir uns Notizen gemacht: Wie ist das Huhn gelaufen? Ist es überhaupt gelaufen? Bis wohin ist es flüssig gelaufen? Wo hat es unerwünschtes Verhalten gezeigt - und: Was kann ich in der nächsten Runde tun, um gewünschtes Verhalten zu bekommen? Mein liebevoll aufgezeichneter erster Trainingsplan wurde also bereits nach dem ersten Durchgang "modifiziert". Man könnte auch sagen: so ziemlich komplett neu aufgestellt. 

Pferd Clicker, Clickertraining, positive Verstärkung, Trainingsplan
Der erste Trainingsplan - er sah nicht lange so aus...

Die besten Sprüche für´s Phrasenschwein

Wie schon im Bericht zum ersten Hühner Modul möchte ich Dir die besten Sprüche für´s Phrasenschwein nicht vorenthalten. Weil sie schlicht und ergreifend so wahr sind!

Das muss sich erst im Körperschema verfestigen!

Techniktraining ist wichtig. EXTREM wichtig. Siehe Ninja-Arm-Fuchteln...

Sei variabel, aber mit Hirn!

Tja, da freut man sich, dass Hühnchen endlich ansatzweise so läuft, wie man es sich vorstellt und dann: fängt Hühnchen an, bei den bisher so klug gesetzten Futterpunkten abzubremsen und erwartungsvoll abzuwarten, wann denn nun endlich die Schüssel auftaucht. Deswegen: Variabel sein! Aber bitteschön so, dass nach wie vor das gewünschte Verhalten gezeigt wird.

Ein Click verändert das ganze Gefüge!

Tja. Da ist es wieder, das berühmte: You get what you click and not what you want. Ein "falscher" Click kann Verhalten bestärken, dass man so überhaupt nicht wollte. Im ungünstigsten Fall führt das dann dazu, dass man ganz schön lange braucht, um eigentlich schon trainiertes Verhalten wieder abrufbar zu machen.

Mein persönliches Fazit

Nina und Linda, die ebenfalls auf Hof Steigerwald lebt und trainiert, haben uns wunderbar gecoacht. Zwischen den Praxiseinheiten haben wir immer wieder Trainerspiele gemacht, die auf die jeweiligen Problematiken abgestimmt waren und uns am eigenen Körper erfahren haben lassen, wie es sich anfühlt, wenn man sich z.B. weit strecken muss, um eine Belohnung zu erhalten. 

Überhaupt war das ganze Modul didaktisch bestens aufgebaut: Uns wurde nicht präsentiert, wie der "goldene Weg" aussieht. Den mussten wir für uns selbst finden. Und dabei haben uns Nina und Linda durch den Irrwald der Trainingspläne geführt: "Was kannst Du machen, wenn Du X erreichen willst? Gibt es noch andere Möglichkeiten? Was sind mögliche Vor- und Nachteile?"

Hach, ich habe wieder so viel gelernt! Es war eine tolle Zeit auf Hof Steigerwald - und sicherlich nicht mein letzter Besuch. Besonders schön fand ich, dass sich Nina immer die Zeit genommen hat, auch Fragen zum Pferdetraining zu beantworten. Am Ende jedes Modul-Tages durften wir Nina sogar zusehen, wie sie ein Reha-Pferd, einen wirklich zuckersüßen Isländer, trainiert. 


INFO

Agility mit Pferden

*Nina Steigerwald: Agility mit Pferden 

 

Wer sich für Agility in Zusammenhang mit Clickertraining interessiert, dem sei Ninas Buch wärmstens empfohlen!

 

Ein tolles Buch - sogar mit Tipps zum Bau von Hindernissen! 

Passend zum Buch gibt´s sogar eine DVD - für all diejenigen, die Freunde von bewegten Bildern sind.


Ganz davon abgesehen, dass Ninas Agility-Parcours einfach der Hammer ist (ICH WILL SOWAS AUCH - zumindest habe ich mir gleich mal eine coole Wippe mitgenommen ;-) HIER geht´s zum Wippentest!!!) war es mehr als beeindruckend, Nina in pferdiger Action zu sehen. So ganz hautnah. Noch nie, wirklich und ausnahmslos NIE, hat mich ein Pferdetrainer so BEGEISTERT: Mit absoluter Gelassenheit, Exaktheit und dabei spürbarer Liebe zum Pferd hat Nina den kleinen Isi an den wackeligsten Geräten trainiert. Als uns ein Gewitter donnergrollend überraschte, ist der kleine Isi nur ganz kurz zusammengezuckt, blieb aber bei Nina - ohne Halfter, ohne Führstrick. Einfach völlig frei und FREIWILLIG. So sollte Pferdetraining aussehen. 

 

In diesem Sinne

Be shettylicious! Ruth vom Team Shetty-Sport.


SHARING IS CARING


Kommentar schreiben

Kommentare: 0