· 

Das Bautagebuch - Aufbau des Stalls: Bullererbü rocks!

Yvonne baut einen eigenen Stall für die Praxis für Ergo- und Reittherapie. Und mit unserem Bautagebuch nehmen wir Dich mit auf unsere spannende Reise - von der Bauplanung bis hin zum Einzug der Ponys! 

Seit dem letzten Blogbeitrag zum Bautagebuch hat sich so einiges getan. Was genau? Das erfährst Du  jetzt:


INFO

Es freut uns wirklich sehr, dass sich bereits im Vorfeld der konkreten Maßnahmen so viele Menschen für unser Stallprojekt interessieren. Aber bitte seht davon ab, uns nach Einsteller-Plätzen zu fragen. In unserem Stall werden ausschließlich unsere eigenen Therapieponys wohnen. Wir werden keine Einsteller aufnehmen. Danke für Euer Verständnis!


Dicke Dinger!

Nachdem der große Skandwood-LKW entladen war (hier geht´s zum Bericht), war die Vorfreude groß: Endlich, endlich können die Stallgebäude aufgestellt werden! Doch wie es auf einer Baustelle nun einmal so ist, muss auch der Aufbau wohl vorbereitet sein. Die Bauteile von Skandwood - Leben mit Pferden (aussenbox.de) sind super massiv:

Stallbau mit Skandwood

Und das ist auch gut so. Schließlich sollen in den Häuschen unsere Pferde leben. Und die schubbern ihre Popos gerne mal an der Wand, weil´s juckt. Außerdem kann man ja nie wissen, welche wilden Partys die Vierbeiner so feiern, wenn man gerade mal nicht anwesend ist. Gerade beim Baustoff Holz ist es aus unserer Sicht extrem wichtig, auf massive und qualitativ hochwertige Bauweise zu achten. Holz ist ein Naturprodukt - d.h. es arbeitet und verrottet. Wir haben es leider schon viel zu oft erlebt, dass Selbstbauten auf günstige Hölzer gesetzt haben, die nicht lange genug abgelagert waren oder seit Jahren vor sich hin modern. Das Ergebnis sind dann windschiefe und wackelige Bretter und Balken, die schon längst hätten ausgetauscht werden müssen. Denn wenn sich ein Pony an der wackeligen Hütte den Popo massiert, ist die Hütte auch gleich umgefallen - und das Pony womöglich verletzt. Außerdem müssen die Bauteile entsprechend dick sein, um ausreichend Schutz vor extremen Witterungsbedingungen bieten zu können. 


INFO

Pferde artgerecht halten

By the way:

Ich persönlich finde ja, man kann sich nie genug über artgerechte Pferdehaltung informieren!

Wer sich über verschiedene Formen der artgerechten Pferdehaltung interessiert, dem sei das Buch von *Romo Schmidt: Pferde artgerecht halten empfohlen! Dort findest Du super nützliche Infos zum Stall(um)bau und Tipps wie Du die evtl. aktuell nicht ganz optimale Situation Deines Pferde verbessern kannst. Außerdem gibt´s Ratschläge zur Eingliederung, die durchaus problematisch sein kann - und noch vieles mehr!

Ein tolles Buch!


Skandwood hat hier alles richtig gemacht: Die Bauteile bestehen aus Lärchenholz, das sehr widerstandsfähig und witterungsbeständig ist. Als extrem hartes Holz ist es  fest und arbeitet gering. Diese Eigenschaften garantieren Langlebigkeit und Stabilität: Perfekt für den Pferdestall! Weitere Infos zum Holz gibt es direkt bei Skandwood

Alle Bauteile sind beschriftet und die LKW-Ladung umfasste nicht nur die einzelnen Bauteile, sondern auch einen detaillierten Aufbauplan. Keine Angst - mit der Bauanleitung kann man wirklich etwas anfangen. Dennoch: Mit der Anleitung für ein Billy-Regal ist das Bauprojekt natürlich nicht zu vergleichen. Man sollte ein Team zur Seite haben, dass sich mit Bauanleitungen auskennt und sich nicht von mehrseitigen Plänen abschrecken lässt. Gut, dass es Baukoordinator Pedi gibt: er hatte - wie immer - alles im Griff.

Schaffe, schaffe, Häusle baue!

Ich fasse zusammen: Die Fertigbau-Teile für unsere Offenstall sind hervorragend verarbeitet und super massiv. Eine ausführliche Aufbauanleitung sorgt für den richtigen Überblick:

  • Bauteile angekommen und den Qualitätsstandards entsprechend: check.
  • Überblick anhand der Aufbauanleitung verschafft: check. 

Jetzt müssen die Teile also nur noch aufgebaut werden. "Nur"?! Eine Baustelle wäre keine Baustelle, wenn´s nicht wieder mit anstrengender Arbeit verbunden wäre. Die stabile und massive Bauweise sorgt nämlich dafür, dass die Bauteile schwer sind. So richtig schwer. Ich meine: sauschwer. Mit reiner Muskelkraft kommt man nicht weit - ein kleiner Kran ist notwendig. 

An dieser Stelle ein gut gemeinter Tipp: Kranarbeiten sind nur möglich, wenn es nicht stürmt! Wer also einen Stall zu stürmischen Jahreszeiten bauen möchte, muss mit Zeitverzögerungen rechnen. Oder riesenhafte Männer mit Popeye-Armen zur Verfügung haben. Hulks für den Stallbau, sozusagen.

Stallbau mit Skandwood, Aufbau
Nichts läuft ohne Team Shetty-Sport-Outfit!

In dem Video kann man sehr schön sehen, dass ein Kran wirklich notwendig ist:

Und so wurden nach und nach mit unseren vielen, vielen fleißigen und unverzichtbaren HelferInnen sechs Schwedenhäuschen aufgebaut. Es gab übrigens keinerlei Probleme - alle Teile waren vollständig und passten perfekt. Letztlich waren zum Aufbau zwei Vollzeit-Tage notwendig, wobei die Dächer noch nicht eingedeckt sind. Mal ebenso oder nebenbei ist der Stallbau also nicht erledigt.

Hach, ich muss sagen: Es fühlt sich schon ein wenig nach Bullerbü an!

Baustelleninspektion

Nun gut. WIR finden die Fortschritte auf dem Bau mega-knorke! Aber irgendwie fehlt doch noch was. Genau: PONYS! Zum Einzug, der für Juli 2017 geplant ist, fehlen noch einige Bauschritte. Aber hey, wieso besichtigen wir die Baustelle denn nicht MIT den Ponys?

Daher führte uns die traditionelle und alljährliche Vatertags-Wanderung zum neuen Stall. Nach knapp 6 km konnten wir unsere Mittagspause dort verbringen:

Und es ist so herrlich die Ponys dort zu sehen - wenn auch nur für die Mittagspause. Aber so konnten wir uns gleich viel besser vorstellen, wie es sein wird. Wenn die Ponys bald dauerhaft dort leben. Im kleinen Bullerbü-Paradies. Ganz klares Fazit: Es gibt keinen besseren Ort, um Kaffee zu trinken, als dort, wo man Ausblick auf seine Ponys hat!

Stallbau mit Skandwood, Aufbau

 

Lilly-Lou und Rony-Pony mümmelten genüsslich ihr Heu, während wir Siesta auf Yvonnes Terrasse hielten. Hach, wie schön! Und irgendwie waren wir doch recht wehmütig als wir aufgebrochen sind, um die Heimreise anzutreten. 

Aber es dauert ja nicht mehr lange, bis der ungewohnte Ausblick auf die Ponys zum Alltag wird. Und mit diesem Gefühl sieht man den anstehenden Arbeiten doch viel gelassener entgegen. 

Wie es mit dem Bau weitergeht? Das erfährst Du im nächsten Blogbeitrag unseres Bautagebuchs!

 

In diesem Sinne

Be shettylicious! Ruth vom Team Shetty-Sport.


SHARING IS CARING


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Steffi (Montag, 29 Mai 2017 14:51)

    Hm... Wie heißen die denn nun? Ich dachte Skandwood - mit D wie Dartmoor.

  • #2

    Team Shetty-Sport (Montag, 29 Mai 2017 14:58)

    Liebe Steffi,
    da hast Du völlig Recht - in der Eile hat sich wohl das Fehlerteufelchen eingeschlichen ;-)
    Danke für den Hinweis!

  • #3

    Miriam (Mittwoch, 31 Mai 2017 13:14)

    Das sieht ja klasse aus :). Da werde ich direkt ein wenig neidisch, weil unser Stall nicht ganz so schön aussieht, aber wir haben ihn auch selber gebaut. Dadurch etwas weniger schick, aber individuell.
    Wie deckt ihr denn die Dächer ein? Wir haben hier schon mehrere Varianten durch und sind noch nicht ganz glücklich mit den Lösungen...
    Liebe Grüße
    Miriam