· 

DVD-Tipp: Balance Pads

Hast Du schon vom Training mit Balance Pads gehört? Nein? Dann ist dieser Beitrag genau richtig für Dich! Denn die Pads sind kleine Wunderteile, die Deinem Pferd in vielen Bereichen weiterhelfen können! Ich habe für Dich die DVD *Anke Recktenwald, Armin Ulrich: Balance Pads - der einfache Weg zu mehr Losgelassenheit und Leistungsfähigkeit geguckt. 

Ob es sich ein DVD-Abend lohnt? Das erfährst Du jetzt:

Worum geht´s?

Anke Recktenwald ist Feldenkreispädagogin, Lehrerin für Tellington TTouch (apropos TTouch, wenn Dir Tellington Training nichts sagt, wirf doch einen Blick in meinen Blogbeitrag Tellington Training), Centered Riding Instructorin und Connected Riding Trainerin. In 120 Spielminuten erklärt sie Dir, wie Du die Pads anwenden kannst und welche Effekte sich daraus für Dein Pferd ergeben können. 

"Die Balance Pads helfen den Pferden, sich locker, taktmäßig, balanciert & tragkräftig zu bewegen." (DVD-Beschreibung)

DVD - Anke Recktenwald, Balance Pads
*DVD, Arminius v. Ulrichstein. 29,90 €

Was steckt drin?

Die DVD zeigt verschiedene Pferd-Mensch-Paare, die gemeinsam mit den Balance Pads arbeiten - mal ohne und mal mit Reitergewicht. 

Auf den 120 Minuten Spieldauer bekommst Du damit ein breites Spektrum an verschiedenen Pferden zu sehen, die ganz unterschiedliche Ausgangsvoraussetzungen haben. Nach bzw. zwischen den Einheiten werden die Pferde geführt bzw. geritten, sodass Du sehr eindrücklich zu sehen bekommst, wie die Pads den Bewegungsablauf der Pferde verändern.

Balance Pads: It´s all about ... Achtsamkeit!

Eigentlich ist gar nicht so viel dabei. Eigentlich musst Du einfach nur die Hufe Deines Pferdes auf die Pads setzen. Und eigentlich tut Dein Pferd den Rest.

Wo immer ein "eigentlich" auftaucht, ist Vorsicht geboten. Anke Recktenwald verdeutlicht sehr schön, dass es in ihrem Trainingsansatz um das Wohlbefinden des Pfedes geht - und nicht um Training im klassischen Sinne. 

Sie geht ganz behutsam vor: Sie hebt ein Bein an, legt das Pad unter und setzt den Huf ganz behutsam ab. Einige Male unterstützt sie das Pferd, indem sie TTouches am Pferdebein anwendet. Das alles passiert aber ohne Druck und Zwang. Wenn ein Pferd seinen Huf nicht auf ein Pad setzten will und von sich aus kein Angebot macht, es nochmal zu versuchen, ist das völlig in Ordnung. Das Pferd beendet die Übung selbst. Es geht Anke Recktenwald also nicht darum, ein Pferd darauf zu trainieren, möglichst lange und möglichst mit allen vier Hufen auf den Pads zu bleiben. Es geht ihr vielmehr darum, dem Pferd die Option zu eröffnen, in sich hinein zu spüren.

Falscher Ehrgeiz ist hier also fehl am Platze: Das Pferd entscheidet selbst. So vermeidest Du Überforderung bei Pferd und Mensch.

Pferd mit Balance Pads: Propriozeptives Training
Lilly-Lou gähnt gemütlich vor sich hin - und entspannt.

Und so ist es ganz erstaunlich, wie unterschiedlich die Pferde reagieren. Einige mögen es nicht, mit beiden Vorderbeinen auf den Pads zu stehen, wieder ein anders mag gerne alle vier Pads gleichzeitig und ein Vierbeiner hat es gerne, wenn er die Pads nur unter den Hinterbeinen hat.


INFO

Anke Recktenwald verwendet in ihrem Video die grünen und blauen Balance Pads von Theraband und sagt, dass sie damit die besten Erfahrungen gemacht hat. Die Theraband Pads gibt es übrigens in mittlerweile drei unterschiedlichen Härte- und damit Schwierigkeitsgraden: Grün ist am härtesten und damit am wenigsten "wackelig", blau ist schon etwas weicher und der neue, schwarze Stabilitätstrainer ist superweich.

Ich habe mich bewusst gegen die Theraband Pads entschieden. Sie sind qualitativ sicherlich prima, aus meiner Sicht aber nur bedingt für kleine Ponys geeignet - dafür finde ich sie zu groß. Ich wollte kleinere Pads, sodass ich unproblematisch zwei nebeneinander legen und das Pony trotzdem bequem stehen kann. 

Die Pads kommen ursprünglich aus dem Humanbereich und werden bei Ergo- und Physiotherapeuten eingesetzt. Yvonne verwendet sie z.B. gerne in ihrer Praxis. Mittlerweile gibt es auch spezielle Pads für Pferde - die Sure Foot EQS Pads. Ich habe noch nie mit ihnen gearbeitet, deswegen kann ich zu diesen Pads nichts sagen. Da sie aber doch recht teuer sind (das Paar gibt es ab ca. 195 €), würde ich allen "Einsteigern" erstmal ein günstigeres Modell empfehlen. Wenn Du dann ebenso begeistert bist wie ich, kannst Du immer noch tiefer in den Geldbeutel greifen.

Die Sure Foot Pads gibt es in speziellen Tierphysio-Shops, z.b. hier. Die anderen Pads kannst Du ganz einfach z.B. bei *Amazon bestellen:

Bei den *Theraband Stabilitätstrainern stehen die verschiedenen Farben für unterschiedliche Härtegrade:

grün = am härtesten, blau = weicher, schwarz = superweich.

Wir verwenden *diese Pads, die wesentlich kleiner sind als die von Theraband. Die Farbe hat hier KEINEN Einfluss auf den Härtegrad: Alle Pads sind gleich. Ich mag es aber bunt und habe mich deswegen für grün und orange entschieden:



Die vierbeinigen Darsteller scheinen allesamt den Aufenthalt auf den Pads zu genießen. Bei einigen sieht man es sehr deutlich: sie beginnen auf den Pads hin und her zu pendeln, zu gähnen und die Augen zu schließen. Andere sind nicht ganz so deutlich in ihrem Ausdruck und kehren ihren Blick nach innen.

Sobald das Pferd von den Pads geht, bittet Anke Recktenwald den Pferdeführer bzw. Reiter eine Runde mit dem Pferd zu gehen. Der Vorher-Nachher-Vergleich ist bei allen gezeigten Pferde sehr, sehr deutlich - manchmal sogar gravierend. Alle Pferde laufen danach lockerer und raumgreifender. Ein Westerpferd lief z.B. gerade im Trab ein wenig taktunrein - nach dem Verweilen auf den Pads ist eine ganz klare Verbesserung zu sehen. 

Das hat mir besonders gut gefallen

Anke Recktenwald hat eine sehr ruhige und sympathische Art, dem Pferdeführer / Reiter sowie dem Zuschauer zu erklären, was sie tut bzw. was man selbst tun und auf was man achten soll. 

Besonders schön finde ich, dass Sie immer wieder auffordert, das Pferd, seinen Ausdruck und sein Gangbild genau zu beobachten. Das macht achtsam und schult den Blick - man lernt, genauer hin zu sehen. Ich finde nämlich, dass viele Pferdebesitzer nicht genau genug hinsehen und es dadurch verpassen, Signale des Pferdes wahrzunehmen. 

Pferdetraining mit Balancepads. Stabilitätstrainer
Wenn man einen Blick auf die Kruppe wirft, kann man schön erkennen, wie Lilly-Lou ihre Hüfte abkippt.

Anke Recktenwald macht auch ganz deutlich, dass die Arbeit mit Balance Pads reitweisenübergreifend für jedes Pferd geeignet ist - so kommen im Video Western- genau so wie Englischreiter zum Zuge. 

Was hat mir gefehlt?

Mir haben Erklärungen, was genau im Pferdekörper passiert, ein wenig gefehlt. Anke Recktenwald legt den Fokus hier auf das "Fühlen", ich hätte mir aber an der ein oder anderen Stelle ein paar Worte zu propriozeptivem Training gewünscht: Was passiert in der Tiefenmuskulatur? Wie arbeiten die Muskeln auf tiefem, schwammigen Untergrund? Was geht im Pferdekörper vor, sodass man die durchaus deutlichen Unterschiede nach dem Training mit den Balance Pads sehen kann?


INFO

Genau wie ich wirst Du Dich sicherlich fragen, wie es denn mit der Haltbarkeit der Pads aussieht. Schließlich kommen bei einem Großpferd schnell mal ein paar hundert Kilo auf die Pads. Zugegeben, mit einem Shire horse habe ich noch nicht auf den Pads gearbeitet - aber zumindest mit Warmblütern - z.B. Stella.  Unsere Pferde sind alle barhuf, die Pads sind mehrmals wöchentlich im Einsatz und bisher sehen sie prima aus - ein einzig kleiner Riss hat sich gebildet als Lilly-Lou einmal direkt an der "Kante" vom Pad gerutscht ist. Das tut der Funktionalität aber keinen Abbruch. Wer ganz dolle um seine Pads fürchtet, kann sie z.B. mit einem Handtuch schützen. 


Der Selbsttest

Wir arbeiten mittlerweile super gerne mit den Pads - gerne auch in Kombination mit den Tellington Körperbändern. Und auch bei unseren Ponys lassen sich ähnlich deutliche Vorlieben und Veränderungen wie in Anke Recktenwalds DVD erkennen. Die Ponys schalten teilweise so richtig ab und scheinen das "Pferdeyoga" zu genießen - Blümchen stand erst letztens eine geschlagene halbe Stunde auf den Pads. Neben dem Wellness-Faktor kann ich aber definitiv beobachten, dass die Pads eine super Sache sind, um die Koordination zu verbessern. Die Ponys werden trittsicherer, weil sie nachgebende Untergründe ausgleichen. Gerade weil die Pferde selbst entscheiden können, haben sie die Möglichkeit, in ihren Körper hinein zu spüren. Viel zu oft sieht man Pferde, die ihre eigenen Beine völlig unkoordiniert zu bewegen scheinen - weil sie vielleicht gar kein Gespür für ihre vier Extremitäten haben. Egal wie Du es siehst: ob als Wellness-Goodie, Trainingstool für die Tiefenmuskulatur oder zur Vebesserung der Koordination - den Pferden gefällt´s. Und das ist doch das Wichtigste.

Übrigens eigenen sich die Pads bestens für Training bei schlechtem Wetter oder auf kleinstem Raum - wenn Du noch Inspiration für Dein Winter- oder Sommertraining brauchst!


INFO

Wenn Du Koordination und Tiefenmuskulatur gezielt trainieren willst, ist das Training mit der Pferdewippe auch eine wirklich geniale Möglichkeit, die zudem Spaß macht! Du willst mehr über´s Wippen mit Pferden erfahren? Dann lies doch unser Wippen-Special - inklusive Videos!

Pferdewippen im Vergleich

Und hier gibt´s einen kleinen Vorgeschmack, wie die ersten Einheiten auf der Wippe aussehen können:



Mein Fazit

Ich finde nicht nur das Training mit den Balance Pads, sondern vor allem Anke Recktenwalds DVD prima. In ihrer ruhigen und gelassenen Art erklärt Anke Recktenwald alle wichtigen Schritte und macht aufmerksam. Aufmerksam für die Reaktion unserer Pferde. Und das ist aus meiner Sicht der ganz große Verdienst dieser DVD: Denn nur wer genau hin sieht und dem Pferd die Chance gibt, den eigenen Körper zu erleben, kann ein rittiges Pferd erwarten. 

Deswegen kann ich diese DVD uneingeschränkt empfehlen. Wer also noch ein Weihnachtsgeschenk für seine Lieben oder sich selbst sucht, ist mit Anke Recktenwalds DVD gut beraten.

Bestellen kannst Du sie z.B. *hier. Ich gucke sie mir nämlich gerne nochmal an!

In diesem Sinne

Be shettylicious! Ruth vom Team Shetty-Sport.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Armin Ulrich, der mir diese DVD zur Verfügung gestellt hat!


SHARING IS CARING

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Auenländerin (Sonntag, 03 Dezember 2017 19:22)

    Das ist ein wirklich interessanter Beitrag. Mal schauen das wäre vielleicht gerade für unsere Pina mit ihrer Ataxie was.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

  • #2

    Team Shetty-Sport (Mittwoch, 06 Dezember 2017 12:54)

    Liebe Auenländering,
    auf jeden Fall testen - es lohnt sich wirklich ;-)
    Liebe Grüße!