· 

Fotoshooting - Teil 2: Vorbereitung ist Alles?!

Am ersten Wochenende im Oktober hatten wir mit Alison Marburger das Shooting für unser zweites Buch, das im Frühjahr 2018 im Cadmos Verlag erscheinen wird. Im ersten Beitrag der Blog-Reihe "Fotoshooting mit Pferd und Kids?!" habe ich Dir erklärt, warum Du unbedingt einen so guten Pferdefotograf wie Alison brauchst (Hier geht´s zu Teil 1: Das Auge macht das Bild). In Teil 2 geht es rund um die Organisation des Shootings.


Und hier ist das Ergebnis des Shootings!

Kleine Reiter ganz groß - so lernen Kinder das Pferde-Abc, pferdegerechter Reitunterricht

Du willst Kindern vermitteln, wie ein fairer Umgang mit Pferden aussehen kann? Du willst pferdegerechten Unterricht geben, um Kindern zu zeigen, dass der Partner Pferd viel mehr ist als ein Sportgerät? Du willst Kinder im Training dabei unterstützen, zu einfühlsame Pferdemenschen zu werden? 

Kurzum, Du willst eine Antwort auf die Fragen:

  • Wie kann ich Reitunterricht pferdegerecht gestalten?
  • Wie kann ich Kindern einen fairen Umgang mit dem Partner Pferd vermitteln?
  • Wie kann ich das Training alters- und kindgerecht gestalten?
  • Was kann ich tun, um Kindern das Lernen zu erleichtern?

Dann ist Kleine Reiter - ganz groß genau das Richtige für Dich! Hier gibt es  alle Infos zum Buch. 


Die Motivliste

Die Motivliste ist Grundvoraussetzung und Arbeitsgrundlage für ein Shooting. Bei einer Buchpublikation ist das ganz klar: Es gibt eine vorgegebene Zeichen- bzw. Seitenzahl für das Manuskript und ebenso eine feste Anzahl von Farbfotos, die im Buch abgebildet werden - bei uns werden es 46 Fotos sein. Man muss sich also überlegen, welche Passagen des Buchs mit Fotos illustriert werden sollen. In Zusammenarbeit mit dem Lektorat entsteht dann die Motivliste. Sie bestimmt, welche Motive abgelichtet werden und später in das Buch kommen. Ein bisschen Spielraum gibt es dann natürlich immer noch - manchmal entstehen Fotos, die viel besser als das angedachte Motiv passen, aus dem Augenblick oder auch mal nebenbei. Dennoch: Die Motivliste ist der Fahrplan für das Shooting. Sie sorgt auch für einen Zeitplan: man hat nur eine begrenzte Zeit pro Motiv zur Verfügung.

Shetty, Bodenarbeit, Horsemanship, Pferdeflüsterei
Ein schönes Foto, das so aber gar nicht geplant war. Foto by Alison Marburger

Der Fotograf bekommt die Motivliste schon vorab: so kann er sich überlegen, was sich wie umsetzen lässt und welche Ausstattung er dafür braucht. 

Weit weniger romantisch, als man denkt: Als Autor arbeitet man zuweilen bis spät in die Nacht - auch an der Motivliste. Zum Glück haben wir kompetente Assistentinnen: Miss Sophie und Emmi werfen stets einen Blick auf den heimischen Schreibtisch.

Für uns ist die Motivliste auch Ausgangspunkt für die Vorbereitung des Shootings: Wir müssen bei jedem Motiv prüfen, welches Equipment benötigt wird - ganz banal ausgedrückt: bei Springfotos muss ein Sprung aufgebaut werden. Wir müssen entscheiden, welches Pferd, welches Mitglied vom Team Shetty-Sport und welches Kinder-Modell bei welchem Motiv in welcher Position abgelichtet werden. Die Motivliste ist an den Shooting-Tagen unser ständiger Begleiter: Vor jedem Motiv wird gecheckt, ob Equipment und Outfit passen.

Du kannst Dir also vorstellen: Bei 46 verschiedenen Motiven, sechs vierbeinigen und zwanzig Kinder-Modellen ist das kein unerheblicher Aufwand.

Fotoshooting mit Pferd, Kleine Reiter ganz groß - so lernen Kinder das Pfede-Abc, Kinderreitunterricht
Ganz schön was los! Bei allen Kids muss geprüft werden, ob Outfit und Equipment passen! Foto by Alison Marburger

Aber auch wenn Du nur für Dich privat ein Shooting organisiert, macht es Sinn, eine kleine Motivliste zu erstellen. Überlege Dir, was Du abbilden möchtest und was Du dafür benötigst. Sprich vorher mit Deinem Fotografen darüber: er kann Dir Tipps bzgl. der Ausstattung geben und sich zudem selbst besser vorbereiten. Das spart Zeit und Nerven. Du siehst, auch hier ist ein guter (Pferde-)Fotograf, der Dich optimal beraten kann, ein Must-Have!


INFO

Alison fotografiert natürlich nicht nur für unsere Bücher. Auch Du kannst ein Shooting bei ihr buchen. Und das wird lustig - garantiert!

http://equinemotion.jimdo.com/


Das Equipment

Wer kennt es nicht? Man ist beim Pferd - und danach irgendwie immer dreckig. Nur der Grad der Verdreckspatzung variiert zwischen "kleiner Dreckspatz" über "ausgewachsene Matschmeise" bis hin zu "riesiger Schlammstrauß" - mit zahlreichen Dreck-Nuancen von "sepia-staubig" bis "muddy mustard". Zumindest geht es mir so: unsere Pferde leben im (Selbstversorger-)Offenstall - da sieht man nach dem Pferdeputz wahlweise aus wie Cousin Itt von der Addams Family oder die graue bis braune Variante von Slimer, dem Hausgeist der Ghostbusters. Ich bewundere die Pferdefreunde, die in strahlend weißer Reithose in den Stall gehen und selbigen mit ebenso strahlend weißer Hose wieder verlassen. Ja, das tue ich wirklich. Denn ich gehöre in die Kategorie Schlammstrauß, muddy mustard.

Hach, ich könnte nun stundenlang über Ersatzklamotten im Auto und Schmutzschleusen im Haus philosophieren. Die Quintessenz dieses kleinen Exkurses soll aber folgende sein: Ich pflege mein Equipment, gehe sorgsam damit um - aber es handelt sich nun einmal um Gebrauchsgegenstände, die ziemlich schnell kleinere oder größere Gebrauchsspuren davon tragen. 

Fotoshooting mit Pferd, Kleine Reiter ganz groß - so lernen Kinder das Pfede-Abc, Pferdeflüsterei
Ein Schnappschuss aus dem Shooting - Alison in muddy-mustard-mood! Und nicht nur Alison - auch Rony-Pony hat sich selbst samt Knoti so richtig eingesaut. Yeah!

Für das Shooting zu unserem Buchprojekt war es uns besonders wichtig, dass jegliches Equipment in einem optisch einwandfreien Zustand ist. Denn man darf nicht unterschätzen, dass sich Kratzer und Verschmutzungen sehr wohl ziemlich deutlich auf den Fotos erkennen lassen. Halfter, Stricke, Sättel & Co. sollten deshalb unbedingt gründlich gewaschen, poliert, geschniegelt und gestriegelt werden. 

Wir hatten das ganz große Glück, dass uns mehrere Sponsoren tolles, nigelnagelneues Equipment zur Verfügung gestellt haben - damit konnten wir uns schon einige Polier- und Waschgänge sparen. Casco hat uns super Helme zukommen lassen (einen ausführlichen Testbericht zu den Helmen findest Du hier). Petra von der Pferdeflüsterei hat uns mit Knotenhalftern und Ropes ausgestattet (hier kannst Du alles darüber erfahren: Ein Königreich für ein Knoti). Und Roeckl Sports hat uns mit Reithandschuhen versorgt (auch hier gibt es einen detaillierten Testbericht).

Sponsoring hin oder her - wenn Sponsoring ein Thema für Dich ist, bin ich der festen Überzeugung, dass Du nur mit Unternehmen zusammenarbeiten solltest, von deren Produkten Du zu 100% überzeugt bist. Ich halte nichts davon, Produkte auf Bildern schön erscheinen zu lassen, die Du im Alltag aber nie verwenden würdest. Das finde ich unehrlich und auch ziemlich unsinnig: Wenn mich jemand fragt, wo ich denn z.B. den Helm auf dem Foto S. 17 gekauft habe, will ich doch nicht sagen müssen "Finger weg - totaler Schrott". Wir haben für uns deshalb ganz klar das Motto: Zusammenarbeit gerne, aber nur, wenn wir hinter den Produkten stehen können.

Das Team Shetty-Sport wurde von Casco, Roeckl Sports und der Pferdeflüsterei unterstützt - ein dickes, shettylicious Merci!
Das Team Shetty-Sport wurde von Casco, Roeckl Sports und der Pferdeflüsterei unterstützt - ein dickes, shettylicious Merci!

Aber nicht nur Halfter & Co. sollten tippitoppi aussehen, auch alles rund um den Reitplatz - wie z.B. Pylonen oder Hindernisstangen - darf keinen Anlass zu Beanstandungen geben. In Sachen Trainingsequipment bin ich ein ganz klarer Gegner der "Geiz-ist-geil"-Einstellung. Man sieht immer wieder, wie Menschen entweder selbst ziemlich unfachmännisch irgendwelche Hindernisse "basteln" oder z.B. IKEA-Kindertöpfchen als Stangenhalter benutzen. Schon für den Privatgebrauch finde ich das bedenklich: Tritt ein Pferd auf ein Plastikteil, das splittert, kann es sich böse verletzen. Was nun aber jeder auf dem heimischen Reitplatz treibt, sei ihm und seiner eigenen Verantwortung überlassen. In unserem Buch hat so etwas aber nichts zu suchen. Wir möchten nicht Vorbild für "Hobbyheimwerker" sein.

Shetty gesattelt, Knotenhalfter, Pferdeflüsterei
Ätsch! Die Knotis und Ropes in der "Pferdeflüsterei-Edition" könnten farblich doch gar nicht besser zum Team Shetty-Sport passen?! Foto by Alison Marburger

INFO

Du möchtest auch die tollen Knotis und Ropes der Pferdeflüsterei nutzen? Dann wirf doch einen Blick in Petras *Shop:

*Die coolen Knotis und Ropes gibt´s im Shop der Pferdeflüsterei - natürlich auch in Shetty-Größe und in verschiedenen Farben! Nachhaltig, hochwertig und schick! Yeah!
*Die coolen Knotis und Ropes gibt´s im Shop der Pferdeflüsterei - natürlich auch in Shetty-Größe und in verschiedenen Farben! Nachhaltig, hochwertig und schick! Yeah!

Die Outfits

Wir lieben Alisons Fotos und in unseren Augen ist sie eine echte Foto-Künstlerin! Aber ich finde doch, es ist ein Gebot der Fairness, dem Fotografen die Arbeit nicht schwerer als notwendig zu machen. Neben einer guten Vorbereitung, zu der insbesondere ein bestens organisierter Ablauf zählt, gehört es auch dazu, sich Gedanken über Outfit & Co. zu machen. Schließlich bildet der Fotograf die Realität ab - und der kann man zumindest ein wenig auf schönere Sprünge helfen. 

Wir haben für uns unsere Team-Outfits gewählt. Weil sie uns zum einen natürlich shettylicious gut gefallen, zum anderen aber recht neutral wirken. Die Kinder-Modelle haben die Anweisung erhalten, einfarbige Oberteile zu tragen. Grelle Farben und große Muster auf Kleidern lenken vom eigentlichen Motiv ab. Außerdem gibt es einige Fotos, auf denen mehrere Menschen zu sehen sind - da finden wir klassischen Schick schöner als wildes Muster-Potpourri. Die Outfits sollten farblich auch zur Ausstattung der vierbeinigen Models passen, zumindest soweit, dass sich grelle Farben nicht beißend gegenüber stehen. Neben der Farbgestaltung muss das Outfit natürlich auch zum Motiv passen: wer ein dramatisches Stimmungsfoto möchte, darf sich gerne in´s Abenkleid schmeißen. Für unsere Zwecke war Alltags-Kleidung angesagt. 

Team Shetty-Sport, Kleine Reiter ganz groß
Team Shetty-Sport: Wir LIEBEN unsere Team-Outfits - auch wenn die Jogging-Buxen nur für dieses Motiv zum Einsatz gekommen sind. Foto by Alison Marburger

Nicht zu vergessen: Haare und Make-up! Ja, auch wir sind eitel - zumindest ein bisschen. Na ja gut, vielleicht auch ein bisschen mehr als nur ein bisschen. Und wenn es schon mal die Möglichkeit gibt, von einer tollen Fotografin abgelichtet zu werden, wollen wir eben nicht wie Cousin Itt aussehen. Davon abgesehen dauert so ein Shooting schon mal zehn bis zwölf Stunden. Und bei einigen Motiven war voller Körpereinsatz gefragt! Ja, man schwitzt! Ja, man bekommt einen roten Kopf, der einer überreifen Tomate Konkurrenz macht! Umso wichtiger, dass die Frisur auch noch am Ende des Tages sitzt!  

Ponys ganz groß - Originelle Beschäftigungsideen für kleine Pferde
Eines des Outtakes! Es hat ziemlich lange gedauert, bis wir ein Foto im Kasten hatten, auf dem alle gut aussehen. Foto by Alison Marburger

Du kennst doch sicher das Sprungfoto auf der Startseite? Es ist im August 2015 beim Shooting für "Ponys ganz groß" entstanden. Wir sind bei 36 Grad über eine Stunde lang gesprungen. Immer und immer wieder. Irgendwann mussten wir sogar das Pony tauschen. Und es hat sich so angefühlt, als würden wir jeden Moment im eigenen Schweiß ertrinken. Auf den Fotos sieht man das nicht - dank professionellem Hair- und Make-up-Styling!

Spaß mit Shetty
Auch diesmal sind wir wieder gesprungen - mit vollem Körpereinsatz! Foto by Alison Marburger
Team Shetty-Sport bei Friseur Biberger - es wurde tief in die Trickkiste gegriffen!
Team Shetty-Sport bei Friseur Biberger - es wurde tief in die Trickkiste gegriffen!

Deshalb hatte Helene einen Termin bei Friseur Biberger organisiert. Christa und Florian vom Team Biberger haben wahre Wunder vollbracht. Aus einem übermüdeten Team Shetty-Sport wurden Helene, Yvonne und Ruth mit strahlendem Teint. Und unsere Frisuren hätten sogar den Windkanal überstanden. Oder einen Fallschirmsprung - ohne dass sich auch nur ein einzelnes Härchen zu lösen gewagt hätte. Yeah!

Must have: Motivliste!

Wir halten fest: Die Motivliste ist das A und O für das Gelingen des Shootings! Aus ihr ergibt sich, welches Equipment, welche Outfits und welche Models benötigt werden! Mach Dir die Arbeit und sei gründlich beim Erstellen der Liste - das erspart die beim Shooting selbst Ärger und unwillkommene Überraschungen.

Be Shettylicious! Ruth vom Team Shetty-Sport


In Teil 3 der Blog-Reihe "Fotoshooting mit Pferd und Kids?!" gibt es ein absolut exklusives "Behind-the-scenes" - inklusive Video! Ich erkläre Dir, warum Vorbereitung doch nicht alles ist, weswegen sich Alison im nassen Matsch wälzt und warum Alpakas die besseren Kühe sind. Teil 3 erscheint am Montag, 31.10.2016. Bis dahin: Keep it shettylicious!


Keine Lust mehr, Neuigkeiten zu verpassen?! Dann abonniere doch unseren shettylicious Newsletter!


SHARING IS CARING!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0